„Kleiner Bach, was nun?“ – das Gymnasium Gleichense und die Bachtage 2018 Ohrdruf

Ohrdruf ist Bachstadt – wissen wir! Hier war Johann Sebastian Bach fünf Jahre als Teenager in „unserem“ Gymnasium – wissen wir! Diese Ohrdrufer Zeit bildet das zu den 5ten Bachtagen entstandene 5te BACHMUSICAL unserer Musiklehrerin Christiane Herger in feiner, sensibler und mit einer Prise Humor gewürzter Art und Weise ab. Nach langer und aufwändiger Probenarbeit wurden die teilnehmenden Schüler der Klasse 6 und 8 und des Musikkurses Klasse 11 zusammengeführt und überzeugten in konzentriertem und engagiertem Spiel auf der „Bühne“ bei den beiden Aufführungen am Mittwoch in der Trinitatiskirche und am Samstag bei der BACH’SCHEN KAFFEETAFEL im Bürgersaal des Schlosses Ehrenstein. Die Homepagebilderserie verschafft hierzu einen kleinen optischen Einblick in das Ohrdrufer Musik-Unikat.

Ergänzend im Programm des Samstags waren instrumental bzw. mit Sologesang beteiligt: die Klarinettengruppe, Amelie und Fidelia Hesse, Hannah und Marie Herda, Dorian Heß, Antonia Erdenberger und Julius Zink, Anna Bergk, Elias Schimmeräugl, Wilhelm Schlupp und Justin Koch (auch am Mittwoch).

Äußerer Anlass am Mittwoch war die VERNISSAGE der traditionell die Bachtage begleitenden Ausstellung aus der Fachschaft Kunsterziehung mit musikalischen Stillleben der Klassen 8, einer notenkalligraphischen Serie mischtechnisch grafischer Blätter zu Bach des Kunstkurses 11, einigen Pastellen aus Klasse 10 und einer Linolschnitt-Gemeinschaftsarbeit des Kunstkurses Klasse 12 – einem Bachporträt.
Während die Musik bereits wieder verklungen ist, bleiben die Bilder noch eine ganze Weile anzuschauen und zu besuchen in unserer Ohrdrufer Trinitatiskirche, die einen schönen Raum für solch eine Ausstellung bietet.
Also herzliche Einladung zum Anschauen an alle Interessierten, bei den verschiedenen Gelegenheiten, in diesem Raum vorbei zu schauen (oder auch auf Anfrage).

M. Pohl

Post A Comment